Laden

Sakralchakra-Flow mit Leonie

Das Sakralchakra liegt als zweites Chakra etwa eine Hand breit unterhalb des Nabels in der Höhe des Beckens. Es ist eng mit den Aspekten der Verbindung – aber auch  Loslassens verknüpft. Hier kommt Leonies Flow, um diese Qualitäten zu stärken…

Anders als das Wurzelchakra, bei dem es um unsere eigene, irdische Existenz und unser Urvertrauen geht, verbindet uns das Sakral- oder Sexualchakra mit dem Äther- und Emotionalkörper. Es steht für den freien Fluss der Lebensenergie, unsere Beziehung zu Lebendigkeit und Leidenschaft für das Leben. Es verbindet uns mit unseren Emotionen, unserer Lust das Leben zu schmecken und uns als Seele im Fluss der Energie zu erfahren. Hier erfährst du mehr über das Sakralchakra – auch Svadhishthana (Sva = eigene + adishthana = Sitz).

Unterhalb des Videos haben wir für dich die Übungen aus dem Svadhishthana-Flow kurz beschrieben!

  • Marjaryasana (Katze)
    dehnt und kräftigt den Rücken, die Schultern, den Nacken und die Halswirbel, erdet und entspannt;
  • Bitilasana (Kuh)
    öffnet den Brustkorb, Mobilisierung der Wirbelsäule, stärkt den Bauch – und ist gleichzeitig die ideale Vorbereitung für Rückbeugen;
  • Adho Mukha Svanasana – herabschauender Hund
    Entlastet die Wirbelsäule, die Arm- und Schultermuskulatur gestärkt
    > eine Top- Asana für alle Büroarbeiter!
  • Utthan Pristhasana (Eidechse)
    dehnt Oberschenkelvorderseiten, Hüftbeuger und Leisten, mobilisiert die Hüftgelenke, stimuliert innere Organe
  • Virabhadrasana 1 (Krieger 1)
    fördert Ausdauer, Balance und Stärke, regt die Verdauung an;
  • Parivrtta Anjaneyasana – hoher Ausfallschritt mit gedrehter Gebetshaltung
    Diese Übung stärkt den Körper und regt die Verdauung an;
  • Kapotasana (Taube)
    stärkt den Psoas-Muskel, beruhigt den Geist, fördert gerade Körperhaltung;
  • Vasisthasana (Sideplank)
    dient der Kräftigung der Arme, Stärkung des Core-Bereichs und der allgemeinen Körperspannung und Balance;
  • Camatkarasana (Wild Thing)
    hilft Stress und Depressionen abzubauen, kräftigt Arme und Handgelenke, öffnet Hüftbeuger, Beinvorderseiten, Schultern, Brust und Bauch > und ermöglicht dadurch tiefere Atmung;
  • Parshva Upavistha Konasana (gedrehte, gegrätschte Vorbeuge)
    streckt die Kniesehnen, öffnet Leisten und Hüften,beugt Ischiasbeschwerden vor, fördert die Durchblutung des Bauch- und Beckenraums, gut für Prostata, stärkt Nieren;
  • Bhadakonasana (Schmetterling)
    wirkt gegen Müdigkeit, Menstruationsbeschwerden werden reduziert, innere Oberschenkel weden gedehnt, stimuliert Eierstöcke, Prostata, Verdauungsorgane und Nieren;
  • Nakrasana (Krokodil)
    belebt das Nervensystem, massiert Leber, Bauchorgane, Speicheldrüse und fördert deren Funkionen, verbessert Beweglichkeit von der Wirbelsäule;

Hier haben wir für dich eine Übersicht über die sieben Hauptchakras und ihre Qualitäten zusammen gestellt!

…und unten findest du noch die Links zu

Eine Antwort schreiben