Laden

Veden

Die „Veden“ bilden die Basis für die vedische Religion, die als mündliche Überlieferung ca. auf 1500 vor Chr. zurückgeht. Verschriftlicht gelten die Veden als älteste Sammlung religiöser Texte im Hinduismus.

Die Begriffe „Veda“ und „vedisch“ werden in Indien auch im weiteren Sinne mit der Bedeutung „Wissen“ verwendet und beziehen sich nicht nur auf die Tradition der vedischen Gesänge, sondern auf das religiöse und weltliche Wissen schlechthin. (Quelle:  Wikipedia)

Den Kern des Veda bildet die mündliche Tradition der Shruti, das sind von Rishis (Weisen) „gehörte“ Gesänge, also Offenbarungen. Es gibt vier Veden:

  • Rigveda
  • Samaveda
  • den weißen und den schwarzen Yajurveda und den
  • Atharvaveda

Mitunter werden die Agamas, aus denen sich die Tantra-Lehre entwickelt hat, als der fünfte Veda bezeichnet.

Jeder Veda gliedert sich wiederum in vier Teile:

  • Samhita (Hymnen)
  • Aranyakas (Erklärungen)
  • Brahmanas (rituelle Erläuterungen) und
  • Upanishaden (philosophische Aussagen/Weisheiten)

Quellen: Wikipedia und Yoga Vidja Wiki

Ähnliche Einträge