Laden
Garudasana Adler YogaGen

Garudasana für Balance und Stärke

Garudasana wird im Stand ausgeführt und zählt zu den relativ einfachen Gleichgewichtsübungen. Du kannst dich in dieser Asana stark fühlen und zugleich um den Segen Vishnus bitten. Danke an Clara für das schöne Garudasana-Bild!

Garudasana Adler YogaGenÜber den Adler Garuda
Garudasana ist eine Yogastellung, die nach dem Reittier des Vishnu – dem Adler Garuda – benannt ist. Bereits im Altertum galt der Adler als König der Vögel und war ein Symbol für Herrschaft und Macht. Bewundert wird der Adler vor allem wegen seiner Eigenschaften wie Kraft, Leichtigkeit, Ausdauer und Schnelligkeit. Der mythische Adler Geruda gilt als Mischwesen; er besitzt einen menschlichen goldenen Körper, einen weißen Schnabel, ein weißes Gesicht und rote Flügel.

So führst du Garudasana aus:
In dieser Asana umschlingen sich Arme und Beine: Durch das Verschränken…

  • …der Beine ähnelt Garudasana dem Bild eines Adlers, der auf einem Bein steht.
  • …der Arme erinnert die Haltung an den Schnabel des Adlers.

Wirkung der Asana:

Durch sehen wie ein Adler, sondern dass du dich auch so machtvoll und frei fühlen kannst. Da Garuda das Reittier Vishnus ist, öffnest du dich gleichzeitig für dessen Segen und Energie. Die Asana hat somit eine ambivalente Wirkung: Du kannst nicht machtvoll fühlen und gleichzeitig demütig.

Durch das Stehen auf einem Bein kräftigt Garudasana die Knochen und Nerven von Händen und Beinen. Gleichzeitig soll diese Stellung Nieren und Nerven stärken, das Wachstum unterstützen und helfen, Rheuma in Händen und Beinen sowie Hüftbeschwerden zu lindern. Da auch die Wadenmuskulatur gestärkt wird, kann Garudasana auch gegen Krampfadern helfen; speziell das Zusammenpressen und Anspannen von Armen und Beinen regt den Blutkreislauf an.

Quelle: Yogabox

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Eine Antwort schreiben